Agfeo TKSock Absturz


Geschäftlich benutzen wir eine betagte Telefonanlage der Firma Agfeo, Modell AS 40 P. Soweit funktioniert die Telefonanlage blendend, also ohne Probleme.

Es gibt zu der Anlage natürlich Softwarepakete von Agfeo, zum einen zum serverseitigen Einsatz (Stichwort: CTI und Telefonbuch) und für jeden Client zur Anmeldung.

Genau diese Software stellt mich vor ein Rätsel, denn die Serversoftware, genauer der Prozess tksock verabschiedet sich in relativ unvorhersagbaren Zeiträumen und resultiert in einer Fehlermeldung im Ereignisprotokoll mit der aussagekräftigen ID 0.

tksock error: 0; tksock with xitami v2.5b3
Abort at wsx_soap:1 : (1, 2)

Dies kam nun schon öfter vor und auch ein Aktivieren der ausführlichen Serverlogs inklusive Debugmeldungen beschert zwar eine Menge Logdateien, allerdings kann man diesen keine Gründe für den Absturz entnehmen.

Nun, da die Software wohl scheinbar korrekt arbeitet, vermute ich dass das Betriebssystem, Microsoft Windows 2000, Service Pack 4 Probleme macht. Wieso habe ich da eigentlich kein Linux installiert? Dafür gibt es diese Software schliesslich auch und ich konnte zudem schon von zahlreichen, zufriedenen Admins lesen.

In erster Linie würde ich jetzt die möglichen Connections erhöhen, vielleicht hilft das ja.

Kurz das Microsoft TechNet bemüht und schon habe ich den ersten Ansatzpunkt: ich werde den Eintrag MaxUserPorts erhöhen. Lustigerweise ist dieser Registrywert standardmäßig bei Windows 2000 nicht in der Registry zu finden.

, ,

  1. #1 von conzul am 8. Oktober 2008 - 22:59

    Nun ja, endlich hat sich auch der Support bzgl. des Problem geäussert, er ist ihnen gänzlich unbekannt.
    xitami ist jedenfalls der webserver der die seiten ausliefert – und wsx_soap muss wohl die dazugehörige Entwicklungsumgebung sein.

    Ich bin nun dazu übergegangen, die Adminseite am Server immer zu schliessen wenn sie nicht gebraucht wird.

    Somit würde ich die MaxUserPorts also wieder ausschliessen, dennoch habe ich seit dem keine Ausstiege mehr erlebt…. strange things…

  2. #2 von Patrick Delor am 7. Oktober 2011 - 10:01

    Ich habe exact das selbe Problem. Allerdings ist es ein SBS 2003.
    Ich muss den Dienst ständig neu starten. Derzeit immer öfter, statt einmal im Monat mehrmals die Woche.
    Noch keine Lösung gefunden.

    • #3 von conzul am 7. Oktober 2011 - 10:14

      Hi Patrick,
      Ich für meinen Teil habe die Anlage im Frühjahr 2009 auf Linux migriert und was soll ich sagen… seit dem habe ich keine Beschwerden mehr. Die Anlage läuft immer noch problemfrei!
      Ich hatte es einfach satt, zudem konnte mir der Support diesbzgl auch keine Tips geben. Ich kann dir auch nicht sagen, ob ich nochmal eine Neuinstallation unter Windows versucht habe. Ist einfach schon zu lange her.
      Eines kann ich aber sicher sagen: Den TKServer unter Linux zu installieren und zu warten ist ein kinderspiel wenn man sich ein bisschen damit auskennt. Die Agfeojungs haben da echt nen guten Job gemacht. Is alles schön transparent und durchschaubar finde ich!
      Sorry, eine wirkliche Hilfestellung kann ich zu diesem Problem keine mehr geben. Good luck!

(wird nicht veröffentlicht)