Beiträge getagged mit mount

Blockdatei mit Dateisystem

Wer, aus welchen Gründen auch immer, eine Datei mit Dateisystem erstellen möchte, kann dies in wenigen Schritten tun.

Erstellen der Datei:
Festplatten haben idR eine Blockgröße von 512kb – diesen Wert übernehmen wir mit bs=512kb.
Abhängig vom benötigten Speicher zählen wir die Blocksize hoch – in dem Fall werden mit count=16000 8GB allociert.
Die zu erstellende Datei soll in /var/extra abgelegt werden.

dd if=/dev/zero of=/var/extra/meine-blockdatei bs=512 count=16000

Formatieren der Datei:
Die Formatierung kann wie gewohnt vorgenommen werden.
zB:
mkfs.ext3 /var/extra/meine-blockdatei

Einhängen der Datei:
Die Datei kann nun wie gewohnt (wie zB ein ISO Abbild) gemountet werden.
mount -o loop /var/extra/meine-blockdatei /home/user

Soll das zum Systemstart stattfinden, muss auf die Reihenfolge der Mounts geachtet werden. In dem Fall muss also /var gemountet sein bevor die Datei gemountet werden soll – idR selbsterklärend.

Verwendungszwecke sind zB:
1. Zuwenig Swapspeicher definiert – Erweiterung wäre mit einer entsprechend formatierten Blockdatei möglich
2. Bedarf eines Dateisystems mit bestimmter Funktion (Beispiel Verschlüsselung)
3. Angenommen eine Platte wäre derart partitioniert, daß der größte freie Speicher auf einer zwingend „noexec“ gemounteten Platte ist – hier kann eine solche Blockdatei zB in /home/user mit exec gemountet werden.

Dieser Beitrag wurde zur Gedächnisstütze hier aufgenommen. 😉

, , ,

Keine Kommentare